Monat: September 2015

Zum Tod von Hellmuth Karasek: „Das Olympiastadion zu füllen, überlasse ich lieber den anderen“

Heute morgen geht es durch alle Medien: Hellmuth Karasek ist tot. Der wunderbare, verschmitzte, freche, doppel-L-Karasek, der so laut und unvergesslich lachte wie Goofy und dem sein Leben viel Spaß machte. 2008 hatte ich die große Freude, ihn zu treffen: Ich war fürs Höchster Kreisblatt bei einer Lesung Karaseks in Eppstein.

Advertisements

Wir müssen aufhören, für ein paar Kupfermünzen den Tanzbär zu machen!

Der Deutsche Journalisten Verband hat in seinem heute verschickten Newsletter auf ein vor drei Tagen neu auf YouTube hochgeladenes Video hingewiesen. Das rund 37-minütige Tondokument „Arm trotz Arbeit und Ausbildung“ basiert auf dem Buch „Die Lastenträger“, herausgegeben von Günter Wallraff (Verlag Kiepenheuer & Witsch). Es ist zwar von der Aufnahmequalität eher bescheiden, doch es berichtet schonungslos ehrlich und ohne idealistische Schönmalerei vom finanziellen Elend freier Journalisten.