Anne: hyperkoffeiniert, mit Katzen

Arbeit an der Schlussfahne: Ein Manuskript kann man aus Prinzip nur auf Papier lesen – oder wie seht Ihr das? Anne: hyperkoffeiniert, mit Katzen weiterlesen

Advertisements

Mein neues Buch erscheint im November!

Anfang des Jahres hatte ich eine kleine Krise, über die ich hier auch geschrieben habe. Ich wollte wieder für mich selbst schreiben und nicht mehr nur daran denken, ob sich das, was ich produziere, auch gut verkaufen lässt. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet diese Krise mir meinen größten Traum erfüllen würde! Mein neues Buch erscheint im November! weiterlesen

Viel passiert: Premieren-Jahrestag

Wenn ich daran denke, wie aufgeregt ich heute vor einem Jahr war, dann bin ich froh, dass das Wochenende diesmal ruhiger abläuft. ;) Am 8. November 2014 habe ich meine Lesungspremiere in der FABRIK in Frankfurt-Sachsenhausen gefeiert, und dieser Abend war der vorläufige Höhepunkt einer wunderschönen und unglaublich aufwühlenden Phase. „Viel passiert: Premieren-Jahrestag“ weiterlesen

Ausblick aufs nächste Buchprojekt

Momentan stehe ich immer ziemlich früh auf, um vor der Arbeit eine Stunde an meinem neuen Schreibprojekt zu arbeiten. Dass es durch die Zeitumstellung morgens früher hell ist, hilft sehr dabei – und eine große Tasse schwarzer Kaffee gehört auch dazu. „Ausblick aufs nächste Buchprojekt“ weiterlesen

Herzklopf-Finale in Wien

Heute vor einer Woche bin ich nach der Arbeit nach Wien geflogen – und zwar in Schriftstellerinnen-Angelegenheiten. Mein unveröffentlichter Roman „glueckskind“ ist beim Book-Slam des Goldegg-Verlags unter 160 Einsendungen in die Endrunde gekommen. Das bedeutet, ich durfte gegen fünf fantastische Mitstreiter am vergangenen Donnerstagabend in Wien um einen Buchvertrag kämpfen. Und Mann, war ich aufgeregt! Deshalb habe ich auch vorher hier nichts dazu geschrieben. Meine … Herzklopf-Finale in Wien weiterlesen

Pläne für 2016

Für gestern Abend hatte die Stadt Kelkheim ihre Autoren ins Rathaus zu einer Besprechung geladen. Geplant ist eine neue Lesereihe, die sich durchs ganze Jahr 2016 ziehen und Literatur an verschiedene Orte in der Stadt bringen soll. „Pläne für 2016“ weiterlesen

Zum Tod von Hellmuth Karasek: „Das Olympiastadion zu füllen, überlasse ich lieber den anderen“

Heute morgen geht es durch alle Medien: Hellmuth Karasek ist tot. Der wunderbare, verschmitzte, freche, doppel-L-Karasek, der so laut und unvergesslich lachte wie Goofy und dem sein Leben viel Spaß machte. 2008 hatte ich die große Freude, ihn zu treffen: Ich war fürs Höchster Kreisblatt bei einer Lesung Karaseks in Eppstein. „Zum Tod von Hellmuth Karasek: „Das Olympiastadion zu füllen, überlasse ich lieber den anderen““ weiterlesen

Wir müssen aufhören, für ein paar Kupfermünzen den Tanzbär zu machen!

Der Deutsche Journalisten Verband hat in seinem heute verschickten Newsletter auf ein vor drei Tagen neu auf YouTube hochgeladenes Video hingewiesen. Das rund 37-minütige Tondokument „Arm trotz Arbeit und Ausbildung“ basiert auf dem Buch „Die Lastenträger“, herausgegeben von Günter Wallraff (Verlag Kiepenheuer & Witsch). Es ist zwar von der Aufnahmequalität eher bescheiden, doch es berichtet schonungslos ehrlich und ohne idealistische Schönmalerei vom finanziellen Elend freier Journalisten. „Wir müssen aufhören, für ein paar Kupfermünzen den Tanzbär zu machen!“ weiterlesen

Ovag-Jugendliteraturpreis vergeben: Gegen die allgemeine Verblödung

In den letzten Monaten habe ich noch mehr gelesen als sonst. Grund dafür war, dass ich in der Jury des Ovag-Literaturpreises saß und gemeinsam mit meinen Jurykollegen aus fast 300 Einsendungen die besten Texte und größten Talente herausfiltern durfte. Das hat mir großen Spaß gemacht – und dass mein Favoritentext gewonnen hat, die zauberhafte Kurzgeschichte „Juli“ von Kerstin Uebele, war natürlich dann noch eine ganz … Ovag-Jugendliteraturpreis vergeben: Gegen die allgemeine Verblödung weiterlesen

Im 18. Jahrhundert wäre man schockiert gewesen!

Vor kurzem hatte ich nach längerer Zeit mal wieder einen Pressetermin fürs Höchster Kreisblatt. Dafür habe ich mich mit Lokalhistoriker Michael Geisler verabredet, dessen Arbeit ich schon viele Jahre journalistisch begleite. Nun hat er sein erstes Buch veröffentlicht, und es handelt von einem aufwühlenden Kriminalfall, der sich im 18. Jahrhundert in Soden zugetragen hat (mein Artikel „Spannend wie ein Krimi“ ist am Samstag, 29. August, … Im 18. Jahrhundert wäre man schockiert gewesen! weiterlesen

Walking-Lesung: Impressionen

Am Samstag sind Micha und ich mit einer kleinen, aber feinen Gruppe von Literaturfans und seiner Ukulele durch Frankfurt gezogen. An verschiedenen Orten haben wir angehalten, gespielt und gelesen, während um uns herum der übliche Trubel weiter ging. Das war ein ganz ungewöhnliches und eigentümliches Erlebnis, die Stadt als Bühne zu nutzen. Außerdem war es auch organisatorisch eine echte Herausforderung, denn es war nicht nur … Walking-Lesung: Impressionen weiterlesen

Walking-Lesung: Statt in stickigen Sälen

Das Journal Frankfurt kündigt unsere Walking-Lesung mit einem süßen kleinen Artikel auf der Webseite an. Ich freue mich sehr – und dass ich mir auf dem Foto überhaupt nicht ähnlich sehe, darüber kann ich großzügig hinweg blicken. ;) Walking-Lesung: Statt in stickigen Sälen weiterlesen

Walking-Lesung: Wetterbericht

Der Wetterbericht kann immer noch keine klare Aussage darüber treffen, wie das Wetter morgen wird. Offenbar so durchwachsen, dass wir einfach abwarten müssen. Natürlich hoffen wir sehr, dass unsere Walking-Lesung nicht ins Wasser fällt. Aber vielleicht können wir ja auch mit Regenschirmen ausgerüstet durch Frankfurt ziehen und lesen. Wir werden jedenfalls um 14 Uhr am Treffpunkt Bethmannpark sein, egal ob es regnet, hagelt oder heiß … Walking-Lesung: Wetterbericht weiterlesen

Walking-Lesung: Mit Scheuklappen

Am Samstag steht unsere nächste Lesung auf dem Plan, und diesmal haben wir etwas ganz besonderes vor: Gemeinsam mit unserem Publikum laufen wir durch die Innenstadt und besuchen verschiedene Lieblingsplätze aus meinem Buch. :) Natürlich ist auch Michael Forst mit seiner Ukulele wieder mit dabei – ohne ihn und die eigens für „Frankfurt liebt dich!“ komponierten Songs wäre es einfach nicht das selbe. Wir sind … Walking-Lesung: Mit Scheuklappen weiterlesen

Ein Morgen mit ♥ – Fototermin mit der Frankfurter Rundschau

Heute morgen hatte ich einen wunderbaren Termin. Denn: Die Frankfurter Rundschau bringt im Zuge ihrer Reihe zum Thema Liebe auch etwas Kleines über „Frankfurt liebt dich!“. Also habe ich mich mit FR-Fotograf Andreas Arnold auf dem Eisernen Steg getroffen, ausgerüstet mit Herzluftballon und natürlich einem druckfrischen Exemplar meines Buches. Man fühlt sich ja schon ganz schön fame, wenn man morgens um zehn in High Heels … Ein Morgen mit ♥ – Fototermin mit der Frankfurter Rundschau weiterlesen

Single in the City – „Frankfurt liebt dich!“ im Heimspiel-Magazin

Schon vor Monaten habe ich Jennifer Reents, Redakteurin des Heimspiel-Magazins, ein Interview über mein Buch gegeben. Dabei hat sie mir eine sehr lustige Frage gestellt, die mich nachdenklich gemacht hat: „Was lieben Sie an Frankfurt und was liebt Frankfurt an Ihnen?“, wollte sie wissen – und ich musste richtig überlegen, was man darauf wohl am besten antwortet. Nun ist das Heimspiel-Magazin (wird von der GWH … Single in the City – „Frankfurt liebt dich!“ im Heimspiel-Magazin weiterlesen

Ein kleiner Traum wird wahr

Die Buchhandlung Limes bewirbt mein Buch aktuell als „Buchtipp des Monats“. Deshalb bin ich heute morgen da mal vorbei gefahren, habe den sehr netten Mitarbeitern hallo gesagt und mich bedankt. Ich bin sehr gerührt davon, wie großartig Inhaber Orcun Arslan und sein Team mich unterstützen. Einen eigenen Promotion-Tisch vor der Tür hat „Frankfurt liebt dich!“ auch noch nie gehabt. Dazu kommt, dass ich als Mädchen … Ein kleiner Traum wird wahr weiterlesen

Anne und Micha: Fotos vom Auftritt in Schwalbach

Gestern Abend haben wir in der Stadtbücherei Schwalbach gelesen – und hatten einen ganz tollen Abend, dank eines sehr lebhaften und gut gelaunten Publikums. Hier bekommt Ihr ein paar Eindrücke von unserer Lesung. Vielen Dank nochmal an die Kulturkreis GmbH und an die Stadtbücherei, wir haben uns sehr wohl gefühlt. :) Anne und Micha: Fotos vom Auftritt in Schwalbach weiterlesen

Zegelman mit einem n

  Ha ha ha, grade musste ich ja wirklich lachen, als ich das heutige Höchster Kreisblatt aufgeschlagen habe. Nicht nur ist darin ein Artikel zu unserer Lesung heute Abend zu finden, nein: Redakteur Andreas Schick weist auch darauf hin, dass mein Nachname gerne mal mit zwei n geschrieben wird und dass das bitte gefälligst richtig zu machen sei. Na da kann ja fast nichts mehr … Zegelman mit einem n weiterlesen