Herzklopf-Finale in Wien

Heute vor einer Woche bin ich nach der Arbeit nach Wien geflogen – und zwar in Schriftstellerinnen-Angelegenheiten. Mein unveröffentlichter Roman „glueckskind“ ist beim Book-Slam des Goldegg-Verlags unter 160 Einsendungen in die Endrunde gekommen. Das bedeutet, ich durfte gegen fünf fantastische Mitstreiter am vergangenen Donnerstagabend in Wien um einen Buchvertrag kämpfen. Und Mann, war ich aufgeregt! Deshalb habe ich auch vorher hier nichts dazu geschrieben.

Meine Freundin Caroline, die in Wien wohnt, hat mich zu der Veranstaltung begleitet, die in einer ziemlich abgeratzten, alternativen Location namens Andino stattfand. Obwohl es erst um halb acht los ging, musste ich bereits um 17 Uhr da sein für einen Sound- und Lightcheck. Klar, dass ich entsprechend nervös war. Aber meine Mitbewerber auch. Mit mir im Finale standen zwei Autoren aus Wien, eine Lehrerin aus Linz, eine Ärchäologin, die in Paris lebt, und eine Kinderbuchautorin.

Die Veranstaltung selbst ging mir doch ziemlich nahe. Zum Teil war es einfach nur anstrengend, weil alles so lange dauerte und wir alle die Hoffnung auf den Buchvertrag vor uns herschoben. Als dann gegen halb zwölf Uhr nachts die Entscheidung verkündet wurde, war ich ehrlich gesagt einfach nur froh, dass es endlich vorbei war. Gewonnen habe ich nicht. Von sechs Endrunden-Teilnehmern bin ich auf Platz drei gelandet – das ist okay, denn der Siegertext war wirklich großartig und vom ersten Satz an war klar, dass das ein ganz großer Favorit sein musste.

Danach war ich so erleichtert, dass der ganze Stress endlich vorbei war. Und tatsächlich konnte ich Wien dann auch noch ein wenig genießen. Eine tolle Erfahrung, auch wenn ich an diesem Abend gefühlt um ein paar Jahre gealtert bin. ;)


Verfasst von

Anne Zegelman ist Journalistin, Magazin-Redakteurin und Autorin. Auf ihrem Blog schreibt sie über aktuelle Themen, philosophiert über gesellschaftliche Fragen, erzählt von ihren Reisen und ihrem Alltag als Berufsschreiberin: mal auf der Bühne, mal im Publikum - aber immer mit einem Stift in der Hand. Übrigens, der Name des Blogs - dezembra - leitet sich von ihrem Geburtstag im Dezember ab.

2 Kommentare zu „Herzklopf-Finale in Wien

    1. Danke für das tolle musikalische Lob, Marina. :) Ja, ich war dabei – und ich habe Wien gesehen und eine tolle Zeit mit meiner Freundin verbracht, die dort wohnt und mich begleitet hat. Von daher – alles richtig gemacht. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s