Es gut sein lassen

Sitzen um des Sitzens willen
Nicht warten
Nicht nachdenken
Nicht telefonieren
Nicht planen
Nicht fokussieren
Nicht lauern
Nicht wie sonst immer
Wenn ich einen Moment stehen bleibe.

Im Alltag ist jeder Augenblick
Jeder Winkel des Seins
Vorbereitung
Effektives Ausnutzen noch der letzten Minute
Nötige Vorbereitung auf
Die nächste Aufgabe
Die nächste Herausforderung
Die nächste Aktion.

Doch nicht heute.

Wie ungewohnt köstlich ist es
Nun einfach nur
Zu sitzen
Ja nicht einmal
Zeit totzuschlagen
Nur einfach sitzen
Nur einfach
diesen Fleck der Welt sehen
Und es gut sein lassen

Den Wind streicheln
Den Tag umarmen
Dem Schicksal Zeit geben
Und der Geschichte dieses Sommertags beim
Ziehen zusehen wie grünem Tee

Heute
Nur einfach
Hier sein

Mit mir selbst
Im Reinen
Am Leben sein

(Anne Zegelman)

2 Comments

  1. dies hier ist der kern des gedichtes für mich:

    Wie ungewohnt köstlich ist es
    Nun einfach nur
    Zu sitzen
    Ja nicht einmal
    Zeit totzuschlagen
    Nur einfach sitzen
    Nur einfach
    diesen Fleck der Welt sehen
    Und es gut sein lassen

    Den Wind streicheln
    Den Tag umarmen
    Dem Schicksal Zeit geben
    Und der Geschichte dieses Sommertags beim
    Ziehen zusehen wie grünem Tee


    schön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s