#health: Return of the Jeansrock

Heute morgen habe ich nichts im Kleiderschrank gefunden, was mich glücklich gemacht hätte. Doch plötzlich erkannte ich im dunklen Inneren die Umrisse einer lange vergessenen Tüte. Ich zerrte sie heraus, öffnete sie – und betrachtete einen Moment lang irritiert die gefalteten Klamotten daran. Dann erinnerte ich mich wieder.

Vor etwa einem Jahr war ich mal schonungslos ehrlich meine Klamotten durchgegangen und hatte alles aussortiert, was mir nicht mehr passte.

Ein paar wenige Lieblingsteile, bei denen ich die Hoffnung noch nicht aufgeben wollte, hatte ich damals in dieser Tüte verstaut, im Dunklen des Kleiderschranks versteckt und auf bessere Zeiten gehofft.

Heute morgen dachte ich: Okay, fast fünf Kilo sind schon weg, vielleicht kann ich mich trauen, mal was davon anzuprobieren. Und siehe da, mein Lieblingsjeansrock passt nicht nur wieder, er sitzt sogar so locker, dass ihn mit geschlossenem Knopf hoch und runter ziehen könnte. Mega, oder? Mit einem solchen Erfolgserlebnis in den Tag zu starten fühlt sich mal so richtig gut an. Danke, liebe Ernährungsberaterin! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s