Blog, In eigener Sache, Neues aus der Welt einer Schreiberin

Dritter Shootingtag: Von runtergelassenen Hoeschen und aufbehaltenen Schleiern

Nach scheinbar endlosen Shootingtouren kreuz und quer durch Frankfurt stand gestern unser einziges Innenshooting auf dem Plan. Robins Mutter Monika hat uns dafür ihr unfassbar schönes Haus zur Verfügung gestellt. Große Flächen und gerade Wände, tolles Licht, neue Möbel in frischen, unaufgeregten Farben, modernste Badezimmer, wunderschöne Struktur-Tapete in dezenten Farben, Dachschrägen … Schöner hätte ich mir kein Studio selbst bauen können. Zusammen mit Robins Profi-Fotografen-Ausrüstung war das Haus der perfekte Ort für die Innenaufnahmen.

Obwohl wir nur wenige Stunden Zeit hatten und unser Plan durchaus sportlich war, haben wir alles geschafft. Entstanden sind tolle, sehr aussagekräftige Fotos in ungewöhnlichen Posen. Was es mit dem heruntergelassenen Höschen auf sich hat, das ich gestern nachmittag schon einmal als Preview gepostet habe, erfahrt Ihr in der Galerie. :)

Galeriestreifen 3. Shootingtag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s