Lyrik: Auf spröden Lippen ein Luftbekenntnis

Das Gedicht „Mittel“ habe ich 2009 geschrieben, und eben ist es mir wieder in die Hände gefallen. Kennt Ihr dieses halbe Gefühl? Lyrik: Auf spröden Lippen ein Luftbekenntnis weiterlesen

Advertisements

Zitate: Es tut weh, zu wachsen

Vielleicht will, was ich nicht ändern kann, mich ändern. (Kyrilla Spiecker) Es tut weh, zu wachsen. Wer sagt, er wäre nicht so, der lügt. Aber die Wahrheit ist, je mehr sich Dinge verändern, umso mehr gleichen sie sich. Und manchmal – manchmal ist Veränderung etwas Gutes. Und manchmal ist Veränderung alles. (Grey’s Anatomy) Um etwas Großes zu erreichen, darf man nicht vergessen, den kleinen Dingen … Zitate: Es tut weh, zu wachsen weiterlesen

Frei

Alle sagten einander, dass die Russen bald eintreffen würden, aber keiner war fähig, es klaren Sinnes zu fassen… Nun konnten die meisten von uns vor Erschöpfung nicht einmal mehr warten. (Auschwitz-Überlebender Primo Levi) Man ist stumpf von innen. Man ist gefroren von innen. (Auschwitz-Überlebende Eva Erben bei Günther Jauch) Gefangene in gestreifter Kleidung kamen auf uns zu. Sie waren nur noch Skelette mit dünnen Beinen … Frei weiterlesen

Foto: Größenwahn

Gestern Abend habe ich mich mit Freundinnen im Café Größenwahn getroffen – und durfte mein Buch signieren. Ich habe das mittlerweile schon häufiger gemacht, aber es fühlt sich immer noch ungewohnt an. Und ganz toll. *seufz* Ich glaube aber, solange ich mich noch nicht daran gewöhnt habe, Autogramme zu geben, falle ich selbst dem Größenwahn nicht anheim. ;) Das Café ist übrigens angesagt, schön, eng, … Foto: Größenwahn weiterlesen