Spontane Open-Air-Lesung

Eigentlich sollte die Lesung beim Journalistinnenbund mit anschließender Diskussion gestern Abend in einem schönen, rundum verglasten Raum im Anbau der Lutherkirche stattfinden. Theoretisch eine echt hübsche Location, praktisch aber leider so gar nicht: Denn in dem hübschen Raum war es nämlich gefühlt 40 Grad warm. Als wir da ankamen, wurde uns schnell klar, dass wir uns entweder fix einen Eimer mit Sauna-Aufguss besorgen oder die Lesung kurzfristig verlegen mussten.

Auf der Suche nach einer alternativen Location rund um die Kirche haben wir zum Glück den idyllisch gelegenen Spielplatz der Gemeinde entdeckt. Schnell ein paar Stühle rausgestellt, einen Zettel für die Tür gebastelt – und fertig war die Open-Air-Lesung. Wir haben so lange im Schatten gesessen, gelesen, diskutiert und übers Schreiben gesprochen, dass anschließend nicht mal mehr Zeit für den angekündigten Eisbecher war. ;)

Ein richtig schöner Abend, für den ich mich auch hier nochmal bei Nina und Jana vom Journalistinnenbund Rhein-Main bedanken möchte. Es war eine sehr nette kleine Runde mit interessierten und aufgeschlossenen Kolleginnen – und bei der nächsten Veranstaltung komme ich gerne als Besucherin wieder!

Advertisements